atlasprofilax-innerschweiz-atlas-richten

Atlasprofilax:

Eine verblüffend wirksame Methode zur Vorbeugung und Selbstheilung.

Irene Sommer – Gesundheitszentrum Vedana Vital, Alpnachstad

Der Atlas trägt nicht nur den Kopf…

sondern ist, wenn er sich nicht in der normalen Lage befindet, verantwortlich für eine ganze Anzahl schmerzhafter Beschwerden und Erkrankungen.

Der Selbstheilungsprozess

Wenn sich der Atlas in der richten Lage befindet, kann auch das Gehirn ungestört wirken. Es ist, als wolle es nachholen, was es nicht in Harmonie erschaffen konnte – es setzt wertvolle Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse in Gang.

Der menschliche Organismus beginnt besser zu funktionieren. Zudem können andere Behandlungen und Therapien durch die korrigierte Lage des Atlas ihre Wirkung besser entfalten.

Die Tatsachen

Haben Sie gewusst, dass der oberste Halswirbel – der Atlas – bei fast allen Menschen in einer Rotationsfehlstellung steht? Dieser Umstand kann zu einer Reihe von körperlichen und psychischen Störungen und Beschwerden führen.

Der Schweizer René-Claudius Schümperli hat dies herausgefunden. Selbst schmerzlich von der Rotationsfehlstellung des Atlas betroffen, entwickelte er zwischen 1993 und 1996 eine weltweit einmalige Methode. Mit ihr wird es aus seiner Sicht und Erfahrung dem Atlas ermöglicht, sich optimal zu positionieren.

Die Ursache

Das Modell (oben) zeigt den Atlas in Fehlrotation.

Die angebrochene Rotation des Atlas kann entsprechend dem Grad der Fehlstellung eine Verminderung des Volumens des Schädellochs bedeuten. Dadurch können verschiedene Hirnnerven und Nervenbahnen einem Dauerdruck ausgesetzt sein.

Abhängig davon besteht das Risiko von Einengungen verschiedener Gefässsysteme (Blut, Lymphe).

Die Symptome

Der Dauerdruck auf Hirnnerven, verschiedene Gefässsysteme usw., kann schwere körperliche und psychische Störungen verursachen.

Weil der Atlas nicht nur den Schädel trägt, sonder auch Aufhängung, Balance und Steuerung der Wirbelsäule und des menschlichen Skeletts darstellt, kann ein fehlrotierter Atlas auch schwerwiegende Störungen und Veränderungen in der Körperhaltung verursachen.

Beckenstand

Ein Beispiel für die vom fehlrotierendem Atlas verursachten Störungen und Veränderungen der Körperhaltung ist der Beckenschiefstand.

Die Methode

R.C. Schümperli hat eine weltweit einmalige Methode entwickelt, um die Fehlrotation des Atlas mit einer einzigen Anwendung präzise, gefahrlos und endgültig zu beseitigen. Sie besteht darin, mittels einer Atlasprofilax Wellnes-Anwendung auf die Nackenmuskulatur, die bestehenden Verspannungen zu lösen und dem Atlas dadurch zu ermöglichen, in seine natürlich Lage zurück zu kehren.

Eine nachträgliche Kontrolle mit zusätzlicher Unterstützung zum Selbstheilungsprozess ist unerlässlich.

Mögliche Symptome

  • Nackenschmerzen

  • Rückenschmerzen

  • Bandscheibenvorfall

  • eingeklemmte Spinalnervern

  • Schmerzen in den Hüftgelenken

  • Meniskus

  • steifer Nacken

  • Lumbago (Hexenschuss)

  • Skoliose

  • Beckenschiefstand

  • Knieschmerzen

  • andere Erkrankungen des Knies

Machen Sie jetzt einen Termin

Irene Sommer

irene-sommer-atlas-profilax

Atlasprofilax und Kursleiterin im Gesundheitsbereich

 

Beruflich:

Seit rund 30 Jahren bin ich als Bewegungspädagogin tätig und unterrichte heute ausschliesslich Rückengymnastik.

Ausbildung/Weiterbildungen:

Diplomierte Bewegungspädagogin, 3-jährige Gymnastikberufsschule Zürich
Dipl. Rückengymnastik, Krankenkassen-anerkannt
Berufsverband BGB
Ausbildung zum Atlasprof 2009
In Ausbildung zur „Bow Tech“ Therapeutin

Persönlich:

Schon seit meiner Kindheit hat mich “der Mensch in Bewegung” fasziniert.